Stifterversammlung 01.10.2022

Am 01.10.2022 laden wieder der Förderkreis der LG Wickersdorf e.V. sowie die Stiftung LG Wickersdorf zur Jahreshauptversammlung nach Thüringen ein.

Am Ende der Seite finden Sie ein Dateien als Download rund um diesen Tag.

Unser geplanter Tagesablauf gestaltet sich wie folgt:

09:00 bis 09:30 – Eintreffen der Teilnehmer, Kaffee und Kleingebäck in der Cafeteria der Lebensgemeinschaft Wickersdorf

09:30 bis 11:00 – Mitgliederversammlung des Förderkreises LG Wickersdorf e.V.

11:00 bis 11:20 – Pause und Tasse Kaffee

11:20 ­bis 12:30 – Bericht aus der Lebensgemeinschaft Wickersdorf
– Bericht aus der LG durch die Geschäftsführung
– Bericht zum Stand des Vorhabens Wido 34

12:30 bis 13:30 – Mittagspause und Tasse Kaffee

13:30 bis 14:30 – Haiko Jacob: Vortrag zur jüngeren Geschichte Wickersdorfs

14:30 bis 16:00 – Stifterversammlung der Stiftung LG Wickersdorf

ab ca. 16:00 – Kaffeetrinken und Kaffeeklatsch

Für die Pausen- und Mittagsverpflegung wird in bewährter Weise seitens der Lebensgemeinschaft gesorgt.

Eine Obolus-Kasse steht bereit.

Bitte beachten Sie nach wie vor die aktuellen Regeln in Corona-Zeiten!

 

Elke Wendler                                         Martin Pietraß

Vorstand Förderkreis LG Wickersdorf   Vorstand Stiftung LG Wickersdorf

Impressionen vom Sommerfest 2022

Hier finden Sie ein paar Eindrücke vom Sommerfest und aus der Lebensgemeinschaft Wickersdorf

 

Angehörigentreffen am 25.6.2022 in der Cafeteria der LG Wickersdorf

Am Vormittag des traditionellen Sommerfestes der Lebensgemeinschaft bot sich, auf Initiative des Vorstands des Förderkreises und mit Unterstützung des Leitungsteams der LG, Eltern, Geschwistern und Betreuern die Möglichkeit, zu einem offenen Gedankenaustausch zusammenzukommen. Dass sich dazu 20 Interessierte einfanden, zeigt den Bedarf eines solchen Formats. Eine gute Idee zur rechten Zeit.

Bereits in der kurzen Vorstellungsrunde wurden die ersten Problemkreise, die sich, auch coronabedingt, angesammelt hatten, ungebremst angesprochen. So entfaltete sich rasch eine breitgefächerte, rege Diskussion, zu folgenden Fragestellungen:

  • Auf welche Weise kann das immer schwächer werdende „Hauselternprinzip“ in den Wohnhäusern wieder gestärkt werden?
  • Warum gelingt es nur noch in einzelnen Wohngruppen eine gemeinsame Sommerurlaubsfahrt zu realisieren?
  • Warum ist es oft so schwierig, notwendige Facharztbesuche vor Ort zu organisieren, durchzuführen und die verordneten Therapien zu realisieren?
  • Warum werden die ITP (IntegrierteTeilhabePläne) nicht eingehender mit den Eltern bzw. Betreuern besprochen bzw. fortgeschrieben?
  • Welche Tücken kann die Beantragung der Erwerbsminderungsente (nach 20 Jahren WfbM Tätigkeit) beinhalten?
  • In welchen Städten kann man die UTB (Unabhängigeen-Teilhabe-Beratung) zu Problemklärungen kontaktieren?
  • Wie kann dem allgemeinen Bewegungsmangel bei den Betreuten, u.a. auch in den Werkstätten, durch geeignete Maßnahmen entgegengewirkt werden?
  • Wie ist die Nachtbereitschaft in den einzelnen Häusern gewährleistet?
  • Darf man für die Betreuten vorsorglich eine Sterbegeldversicherung abschließen, ohne die 5000 € Selbstbehaltsgrenze zu verletzen?
  • Wie lässt sich die gewünschte Orientierung am anthroposophischen Menschenbild, gemäß Leitbild der LG, aufrechterhalten, nach dem zahlreiche Mitarbeiter-und Mitarbeiterinnen der „ersten Stunde“ nicht mehr vor Ort sind?

Auf die meisten Fragen wurden schon Lösungsansätze eingebracht. Aber gleichzeitig wurde auch schnell deutlich, dass hierzu zeitnah ein redlicher Austausch mit dem Leitungsteam der Lebensgemeinschaft unverzichtbar ist. Diesen werden die Vertreter von Förderkreis und Stiftung in den nächsten Tagen anstreben, in der guten Hoffnung, am 1.10. 2022, am Tag der Mitgliederversammlungen von FöKr und StiLGW, im traditionellen Bericht aus der Lebensgemeinschaft, erste Lösungsansätze zu erfahren. Denn dann würde auch das „Angehörigenengagement“ eine echte Stärkung erfahren. Dann wären diese beiden Stunden für alle nicht nur interessant, sondern auch Gewinn. Dann würde das neue Format „Angehörigentreff“ als offener Gedankenaustausch von Eltern, Geschwistern und Berufsbetreuern, unbedingt wieder gewünscht, z.B. am Vormittag von „Martini“ oder vom nächsten Sommerfest 2023.

Martin Pietraß
Weimar, den 9.7.2022

Martini 2021 (abgesagt)

Liebe Angehörige und Betreuer*innen,

 

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unser Martinsfest am 13.11.2021 nicht stattfinden kann. Aktuell befindet sich ein Haus in Quarantäne. Die behördlichen Auflagen durch das Gesundheitsamt sind an diesem Tag ( 13.11.2021 ) nicht umsetzbar.

Ich bitte um Ihr Verständnis, dass wir keine andere Möglichkeit sehen, als unser gemeinsames Fest abzusagen. Wir werden mit unseren Bewohnern und Mitarbeitern unter Beachtung der Auflagen dennoch einen schönen Tag haben.

 

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Zeit und bleiben Sie gesund.

 

Viele liebe Grüße

 

Mit freundlichen Grüßen

Simone Jakob

Einladungsschreiben zum Martini (PDF-Dokument)

Kalender „Wickerdorfer Skizzen 2022“

Ab sofort liegt der Kalender „Wickerdorfer Skizzen 2022“ druckfrisch bei uns vor.

Sie können diesen über unsere E-Mailadresse stiftung-lgwickersdorf@t-online.de jederzeit bestellen.

Folgende Eckdaten betreffen dieses Kunstwerk:

  • Kalender im Format A4 quer
  • Offsetdruck farbig, 240g/m²
  • Preis 10,00 €/ Exemplar, davon sind ca.7 €  Ertrag für die Stiftung LG Wickersdorf
  • Angehörige der LG erhalten den Kalender vergünstigt für 5 €/Exemplar, intern über die LG/Sekretariat.
  • Postversand zzgl. 1,55 € Portokosten für Großbrief
  • Versandbeginn ca. Mitte November, solange der Vorrat reicht

Wir freuen uns auf zahlreiche Bestellung und wünschen bereits jetzt ganz viel Spaß mit dem Kalender.

Bericht der Stifterversammlung am 25.09.2021

Im Frühherbst war die Corona Pandemie noch immer nicht überwunden. So ermöglichte es uns die Anwendung der 3-G-Regel, dass wir uns in der Cafeteria der Lebensgemeinschaft versammeln konnten.

Am Vormittag wurde zuerst die Mitgliederversammlung 2021 des Förderkreises Lebensgemeinschaft Wickersdorf e.V. durchgeführt, danach bekamen wir den Bericht aus der Lebensgemeinschaft zu hören.

Frisch gestärkt durch die gute Verpflegung fand dann ab 13:30 Uhr unsere Stifterversammlung statt. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Heiko Lenker und sein Team!!!

Von den 38 Stiftern konnten lediglich 16 Mitglieder der Stifterversammlung anwesend sein. Ohne dem Versammlungsprotokoll vorzugreifen soll an dieser Stelle dennoch über die wichtigsten Sachverhalte berichtet werden. Unser Schatzmeister, Dr. Rühenbeck berichtete ausführlich über die finanzielle Situation der Stiftung. Die positive Vermögensentwicklung fand im Geschäftsjahr 2020 eine erfreuliche Fortsetzung aus den Vorjahren. Über 494.000 € betrug zum 31.12.2020 die Summe aller Vermögenswerte unser Stiftung. Damit ist eine gute Grundlage für weitere intensive Förderungen der Lebensgemeinschaft Wickersdorf geschaffen worden.

Ein Beschluss ist von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung der Lebensgemeinschaft: Der Helga-Jacobeit-Stiftung wird für das Grundstück Wido 34 unengeltlich das Erbbaurecht gewährt.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet waren, erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Nach vier erfolgreichen Jahren ging die laufende Amtsperiode zu Ende. Daher musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Einstimmig wurden als Mitglieder des Vorstandes für die Periode ab 25.9.2021 bis 2025 Herr Götz-Ulrich Coblenz, Herr Jürgen Bereiter-Hahn und Herr Martin Pietraß gewählt.

Eine Herzenssache aller anwesenden Stifter und Gäste stellte der Abschluss unserer Stifterversammlung dar. Der scheidende Schatzmeister und langjährige Vorsitzende unserer Stiftung Herrn Dr. Christian Rühenbeck wurde verabschiedet. Ganz herzlich gedankt sei ihm für seine langjährige, hochengagierte und dabei stets besonnene Arbeit für die Stiftung. In seiner Dankesrede lüftete er schon ein kleines Geheimnis: Am Geschäftsjahresende 2021 könnte die 500.000 € „Hürde“ übersprungen werden.

Das macht bereits heute auf die nächste Stifterversammlung im Jahre 2022 neugierig.