Unsere aktuellen Projekte

Die Freiraumgestaltung auf dem Areal der LG Wickersdorf

Während der Sommerfeste konnte man es am deutlichsten spüren:

Die Außenanlagen sind in die Jahre gekommen und Erneuerung tut Not.

 

 

Deshalb hat sich die Leitung der Lebensgemeinschaft 2017 mit Erfolg an den Fachbereich „Landschaftsarchitektur“ der Fachhochschule Erfurt gewandt. Nach mehreren vorgeschalteten studentischen Arbeiten zur Festplatzgestaltung und zur Gesamtgestaltung des Areals der Lebensgemeinschaft erarbeiteten 7 Master-Studentengruppen neue Ideen für die schrittweise Neugestaltung der Außenanlagen.

Die Arbeitsergebnisse wurden im Frühjahr 2019 über mehrere Wochen in der Cafeteria ausgestellt und von Frau Prof. Gerlinde Krause während der Ausstellungseröffnung den interessierten Zuhörern erläutert. Auch während der jeweiligen Jahresversammlungen von Förderkreis und Stiftung der Lebensgemeinschaft Wickersdorf wurde diese Ausstellung mit großem Interesse betrachtet. Daraus ergab sich der Impuls, dass einzelne Maßnahmen dieser Umgestaltung auch ein weiteres Förderprojekt der Stiftung sein könnten. Folglich wurde aus dem Ideenpool der Studenten der nachfolgend dargestellte Maßnahmenplan abgeleitet.

Konzeption Neugestaltung Aussenanlage

Die vorliegende Konzeption verkörpert die Vorstufe eines entsprechenden Masterplans mit

 

  • kurzfristigen Maßnahmen (Ergänzung Lindenallee, Zuwegung Morgensternhaus)
  • mittelfristigen Zielen und Maßnahmen (Weg am Morgensternhaus, Verbesserung der wohnhausnahen Sitzbereiche)
  • langfristigen Zielen (Neugestaltung Fest- und Feierplatz)

Momentan hat die Lebensgemeinschaft eine ganze Menge wichtigerer „Baustellen“ zu betreuen und abzuwickeln.

Aber Freiraumgestaltung ist von sich aus ein langwieriger Prozess, wobei wichtig ist, dass man sich früh auf einen Plan verständigt hat, der dann über Jahre verfolgt wird. Schließlich wird dies zu einem angenehmen, gut gestalteten Umfeld für das miteinander „Arbeiten + Wohnen + Freizeit“ der betreuten Menschen und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebensgemeinschaft Wickersdorf führen.

Dann wird es auch einen neu gestalteten Festplatz geben und bereits vorher werden schon kleinere Maßnahmen realisiert worden sein. Mit der Ersatzpflanzung von drei Linden in der historischen Lindenallee wurde im Herbst 2020 bereits der erste Schritt getan, finanziert durch eine zweckgebundene Spende an unsere Stiftung.

Wer das Förderprojekt Außenraumgestaltung durch eigene Ideen und aktives Engagement unterstützen möchte, der ist herzlich dazu eingeladen.

Außenanlage Neugestaltung 1
Außenanlage Neugestaltung 2
Außenanlage Neugestaltung 3

Planung und Bau des Mehrgenerationenhauses „Wido 34“

Seit mehreren Jahren rückt ein wichtiges Problem in Vordergrund, insbesondere wenn man über längere Jahre in die Zukunft blickt:

Was wird sein, wenn die heute in Wickersdorf betreuten Menschen alt werden?

Werden sie ihren vertrauten Lebensort verlassen müssen?

Wird man sie weiterhin in Wickersdorf betreuen und auch pflegen können, wenn sie gebrechlicher werden und ins Rentenalter kommen?

WiDo 34 Bestandsimmobilie

Um das aber zu ermöglichen, wurde die Leitung der Lebensgemeinschaft 2017 aktiv, als die benachbarte Immobilie Wickersdorf 34 zum Verkauf stand. Diese wurde schließlich von unserer Stiftung erworben, um zukünftige staatliche Förderungen für die Lebensgemeinschaft nicht zu gefährden. Damit wurde die Voraussetzung geschaffen, um  am Ort eine entsprechende Baulichkeit entwickeln zu können.

Doch die dauerhafte Finanzierung für den Bau und Betrieb gestaltete sich mehr als schwierig und erst mit der Verabschiedung des IntensivPflegeStärkungsGesetz Ende 2020 konnte ein stimmiges Finanzierungskonzept erstellt werden.

Die große Zustimmung und das fortwährende Interesse der in der Stifterversammlung vertretenen Eltern und Angehörigen an dem Vorhaben hat dazu geführt, dass der Stiftungsvorstand dieses Vorhaben zu zentralen Förderprojekt unserer Stiftung erklärt hat.

Inzwischen sind durch ein Saalfelder Planungsbüro zwei Vorentwürfe gefertigt worden. Nach der ersten Planung wurde festgestellt, dass die ca. 100-jährige Bausubstanz des Fachwerkwohnhauses für die neuen Nutzungsanforderungen hinsichtlich von Tragfähigkeit, des Feuchte-und Wärmeschutz und Brandschutz mit einem vertretbaren Aufwand nicht ertüchtigt werden kann. Somit geht der zweite Vorentwurf folgerichtig von einem kompletten Neubau aus, mit einer Kapazität von 16 Plätzen.

Momentan wird diese Planung präzisiert und in einigen Punkten auch geändert.

Sobald ein neuer Planungsstand bekannt wird, wird man ihn hier sehen können.

Der neue Arbeitstitel lautet : Wohn-Betreuungs-Pflege-Gemeinschaft.

WiDo 34 erster Entwurf
WiDo 34 zweiter Entwurf

Das entspricht  ganz unserer Satzung und dem Stiftungszweck:

Zweck der Stiftung ist die Unterstützung und Förderung, auch indirekt, von Menschen mit Behinderungen, die

– infolge ihres körperlichen, geistigen und seelischen Zustands auf die Hilfe anderer angewiesen sind und

– der Lebensgemeinschaft Wickersdorf angehören oder angehörten.“

(aus unserer Satzung der Stiftung LG Wickersdorf)